Inhalt anspringen

Kreis Düren

Kapitänin Heike Schwarzbauer geht von Bord

Jedes Ende ist ein neuer Anfang: Unter diesem Leitsatz verabschiedete das Berufskolleg Jülich jetzt seine Schulleiterin Heike Schwarzbauer in den Ruhestand.

Tausende junge Menschen auf das Berufsleben vorbereitet

Im Namen des Kreises Düren würdigte Landrat Wolfgang Spelthahn die Leistung der Frau, die "der größten Schule in der Stadt Jülich ihren Stempel aufgedrückt hat". Er hob die von Heike Schwarzbauer betriebene Vernetzung der Schule mit Partnern im In- und Ausland hervor und bezeichnet sie als "Kapitänin, die die Richtung bestimmt und viele Akzente gesetzt hat". 

Viele Tausend Jugendliche und junge Erwachsene seien im Laufe der 15 Jahre des Wirkens von Heike Schwarzbauer im Berufskolleg Jülich sehr gute auf die Arbeitswelt vorbereitet worden, betonten auch die weiteren Gratulanten. Vertreten waren die Bezirksregierung Köln , das NRW-Schulministerium, das Lehrerkollegium, die Schülervertretung, die Handwerks- und die Industrie- und Handelskammer sowie aktuelle und ehemalige Schulleiterinnen und –leiter der vier Berufskollegs des Kreises Düren. 

Für die musikalische Gestaltung der Feierstunde sorgten Schüler Marlon Falter sowie Heike Schwarzbauers Mann Rick Takvorian und Sohn Nick Takvorian. 

Landrat Wolfgang Spelthahn (Mitte) würdigte die Leistung von Schulleiterin Heike Schwarzbauer (2.v.l.).

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Kreis Düren
  • Kreis Düren

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Datenschutzerklärung